Garage oder Carport bauen? Artikel - Zielsdorf Massivhaus

Garage oder Carport bauen?

Den richtigen Unterstand fürs Eigenheim.

Garage oder Carport bauen?

Beim Bau des Eigenheims ist nicht nur die Unterbringung der Familie wichtig, sondern auch Auto, Fahrrad und Co. brauchen ausreichend Stellfläche. Im Haus finden Gartengeräte und Motorrad keinen Platz, daher muss das Eigenheim um weitere Lagerfläche erweitert werden. Natürlich ist eine Gartenhütte oder ein Geräteschuppen möglich, doch meistens wird auf Garage oder Carport gesetzt.

Auch bei der Wahl des Stellplatzes gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Eine Garage zum Beispiel kann in der Massivbauweise oder auch als Fertiggarage geplant werden – kann vom Profi gebaut- oder in Eigenregie fertiggestellt werden.

 

Planung von Garage und Carport

Bevor Garage oder Carport geplant werden können, muss der Standort feststehen. Eine Baugenehmigung ist nicht immer zwingend notwendig, trotzdem darf nicht überall auf dem Grundstück einfach eine Garage oder ein Carport gebaut werden. Wichtig ist es, den Bebauungsplan zu beachten, denn dieser kann zum Beispiel die Dachform vorschreiben oder auch den Standort auf dem Grundstück. Auch die Abstandsflächenregelung muss beachtet werden, diese regelt den Abstand zu Grundstücksgrenzen. Eine Genehmigung ist nicht zwingend notwendig, trotzdem sollte man vorher mit der zuständigen Baubehörde sprechen. Sicher ist sicher.

Garage und Carport haben individuelle Vor- und Nachteile. Diese sollten vorher gut abgewogen werden, um die passende Lösung für die eigenen Anforderungen und Wünsche zu finden. Vor allem aber ist es eine finanzielle Entscheidung – ein Carport ist deutlich günstiger, aber natürlich auch offener und luftiger als eine massive Garage. Das Carport bekommt man schon ab 3.000 Euro, eine Garage kann bis zu 30.000 Euro kosten. Die Garage bietet dem Eigentümer zudem mehr Stauraum und besseren Schutz vor Wind- und Wetter, lässt sich sicher abschließen und auch wertvolle Dinge können abgestellt werden, ohne geklaut werden zu können.

 

Welche Bauweisen bieten sich an?

Das Carport wird in der Regel aus Holz oder Stahl erbaut, die Garage aus Fertigbauelementen oder Stein. Das Flachdach ist bei beiden Varianten immer noch die beliebteste Dachform, häufig wird es auch begrünt. Bei Garagen wird auch oft auf ein Satteldach zurückgegriffen, da dieses noch zusätzlichen Stauraum im Giebel bietet. Aber auch jede andere Dachform ist möglich, letztlich muss die Garage oder das Carport zum Haus passen. Gerne werden die Zusatzbauten direkt mit dem Haus verbunden und sind so eine Erweiterung der Wohnfläche.

 

Garage und Carport als wahre Allround-Talente

Nicht nur Autos und Fahrräder kommen in den Abstellflächen unter, sondern die Extrafläche wird häufig als Lagerstelle und Werkbank genutzt. Auch Holz oder Pellets für die Heizung werden hier oft gelagert. Auch das Dach ist multifunktional: Solarthermie und Photovoltaik finden Platz und rentieren sich für den Bauherren. Also: Immer eine gute Entscheidung.