Kleines Budget? Kein Problem! Artikel - Zielsdorf Massivhaus

Kleines Budget? Kein Problem!

Auch mit einem kleineren Geldbeutel muss das Traumhaus kein Traum bleiben…

Kleines Budget? Kein Problem!

Dass ein Haus oft die größte Finanzierung ist, die man in seinem Leben tätigt, ist vielen klar. Immer mehr Menschen träumen vom Eigenheim, insbesondere in ländlichen Regionen herrscht ein wahrer Bau-Boom. Doch bereits die Suche nach einem passenden Grundstück dauert (leider) oft Jahre. Wenn dann aber der ideale Baugrund gefunden wurde, steht die weitere finanzielle Planung auf der Tagesordnung. 

 

Die Kosten für ein Haus setzen sich aus einigen wesentlichen Punkten zusammen: Die erste große Investition ist in der Regel das Grundstück. Der anschließende Baupreis pro Quadratmeter setzt sich wiederrum aus Faktoren wie Rohbau, Heizungs- und Sanitär, Elektro und dem gesamten Innenausbau bestehend aus Böden, Wänden etc. zusammen. Falls das Haus durch einen Keller oder Außenbereiche wie eine Terrasse erweitert wird, zählen auch diese Bereiche mit zur Baufläche.


Wer nun aber sparen möchte, muss einen relativ niedrigen Quadratmeterpreis erreichen. Wichtig ist, dass auch Versicherungen und Steuern zu den anfallenden Kosten hinzugerechnet werden müssen. Um den Geldbeutel zu schonen, bieten sich einige Bauweisen mehr an als andere: Das Massivhaus ist allerdings neben dem Fertighaus eine besonders gute Wahl. Bei der Massivbauweise gibt es keine bauliche Trennung von tragenden Teilen und der Fassade. In der Regel baut man hier also Stein auf Stein. 

 

Auch ein Tipp für alle, die nicht über ein XXL-Budget verfügen: Versucht einige Arbeiten in Eigenleistung zu erledigen. Wer beim Hausbau die ein oder anderen Arbeiten selbst übernimmt, spart einen erheblichen Teil der Arbeitskosten ein und muss in diesem Bereich nur noch für die Materialkosten aufkommen. In puncto Eigenleistung sollte allerdings kein Risiko eingegangen werden – ist man also unsicher, ist der nächste Handwerker der richtige Ansprechpartner! Besonders in den Bereichen, die langfristig Auswirkung auf die Kosten haben, sollte man die eigenen Fähigkeiten nicht überschätzen. Dazu zählen u.a. neben der sicheren Bauweise z.B. ein Blower-Door-Test (Blogbeitrag verlinken), Wasser, Heizung und Strom. Bei diese Themen sollte immer ein Fachmann hinzugezogen werden. Die Zielsdorf-Experten stehen als Ansprechpartner immer zur Verfügung.

 

Gerne geben wir noch einige grundlegende Tipps mit auf den Weg, wie man Kosten sparen kann. Beginnend bei der Wahl des Grundstücks sollte auch gut überlegt werden, ob man sein Eigenheim unterkellern möchte. Hier können oft Kosten gespart werden. Auch bei der Wahl des Daches sollte man sich gut beraten lassen, einige der Bauweisen sind deutlich kostspieliger als andere. Um vielleicht einige Investitionen auf später zu verschieben bietet es sich an, die Gartenplanung ein oder zwei Jahre nach hinten zu verschieben oder zusätzliche Räume wie ein Carport erst nachträglich zu bauen.

 

Jeder Bauherr muss letztendlich natürlich für sich selbst abschätzen, wie viel Budget zur Verfügung steht. Bei Zielsdorf finden wir Lösungen für große und eben auch kleine Geldbeutel! Damit der Traum vom (Traum)Haus wahr wird…