Versichert für den Bau – Teil 2 Artikel - Zielsdorf Massivhaus

Versichert für den Bau – Teil 2

Ihr sicherer Weg ins Eigenheim

Versichert für den Bau – Teil 2

Bauherrenhaftpflicht, Bauleistungsversicherung, Feuerrohbauversicherung oder Restschuldversicherung. Diese für ein Bauvorhaben unabdingbaren Versicherungen haben wir Ihnen im ersten Teil dieses Blogposts bereits vorgestellt. Doch viele weitere Dinge sind zu beachten, um auf dem Bau zu 100% abgesichert zu sein.

Versicherung für private Baustellenhelfer
Wer kennt es nicht: Freunde, Bekannte und Familienmitglieder helfen auf der Baustelle gerne und so gut es geht. Doch meist vergisst man, dass der Bauherr auch für diese Helfer die Verantwortung trägt. Gut ist aber, dass freiwillige Helfer meist per Gesetz gegen Arbeitsunfälle versichert sind. Alle weiteren Helfer sollten aber bei der örtlichen Baugenossenschaft gemeldet werden.

  • Der Versicherungsbeitrag für die Unfallversicherung bei der BG Bau beträgt pro Arbeitsstunde eines Helfers ein bis zwei Euro.
  • Weil die Leistungen der Berufsgenossenschaft begrenzt sind, empfiehlt sich zusätzlich der Abschluss einer Bauhelferversicherung.
  • Alle Helfer sollten eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, die Sach- und Personenschäden abdeckt, die bei ihrer Arbeit auf der Baustelle entstehen.

Versicherungen für das Eigenheim
Wenn man als Bauherr die bisher vorgestellten Versicherungen abschließt, ist man für die Bauphase gut gewappnet. Doch auch nach Fertigstellung des Eigenheims sind einige Versicherungen von Nöten:

Wohngebäudeversicherung und Elementarschadenschutz
Viele Banken setzen diese Versicherung voraus, um den Bau überhaupt erst zu finanzieren. Die Wohngebäudeversicherung schützt vor sämtlichen Schäden wie Feuer, Sturm, Hagel oder einem Rohrbruch. Bei Schäden zahlt so also die Versicherung den Wiederaufbau des Gebäudes. Nicht geschützt ist man aber vor Überschwemmungen, Erdbeben oder Schneemassen.

Gebäudehaftpflichtversicherung
Verletzt sich eine fremde Person auf Ihrem Grundstück ist es wichtig, dass sie eine Gebäudehaftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Diese schützt bei Fremdschäden, insbesondere ist sie also wichtig für Besitzer von Mehrfamilienhäusern – aber auch Eigenheimbesitzer machen mit einer Gebäudehaftpflichtversicherung keinen Fehler. So kann man hohe Kosten vermeiden.
 
Hausratversicherung
In jedem Haushalt gibt es viele Wertgegenstände. Die Hausratversicherung deckt grundsätzlich alle Schäden an Gegenständen in der Wohnung ab und schützt vor hohen Kosten. Die Immobilie selbst wird aber nicht geschützt, nur Gegenstände, die sich in ihr befinden. Bei Gegenständen, die sich nicht erstatten lassen, übernimmt die Hausratversicherung die Wertminderung.
 
Tipp: Machen Sie regelmäßig Bilder von ihrer Wohnung, das erleichtert die Absprache mit der Versicherung.

Wir hoffen, dass wir allen Bauherren einen schnellen und verständlichen Überblick über die gängigen Versicherungen geben konnten. Für alle Fragen rund um Versicherungen steht unser Team gerne zur Verfügung!