Was macht Erdwärmesonden so besonders? Artikel - Zielsdorf Massivhaus

Was macht Erdwärmesonden so besonders?

... und wie wird sie eingebaut?

Was macht Erdwärmesonden so besonders?

Der Einbau von Erdwärmesonden in Kombination mit einer Fußbodenheizung im Erd- und Dachgeschoss gehört zu unserem Tagesgeschäft. Was sich aber hinter dem Begriff der Erdsonde versteckt, erklären wir hier:

Die Erdwärmesonde ist ein U-förmiges Rohrsystem, dass in der Regel vertikal in den Untergrund eingebaut wird. Ziel ist es, dass die Erdwärmesonde Wärme aus dem Boden aufnimmt, die dann an den Wärmetauscher am Verdampfer einer Wärmepumpe weitergegeben wird. So lässt sich die Erdwärme zum Beheizen des Eigenheims ideal nutzen. Die Vorlauftemperatur der Heizung kann so deutlich höher sein als die des Erdreichs.

Wie wird die Erdwärmesonde eingebaut? 

Der Einbau der Erdwärmesonde erfolgt durch eine mobile Bohranlage, die im Spül- oder Trockenbohrverfahren die Erdbohrung vornimmt. Dies hängt vom Gestein ab. Der Durchmesser der Bohrung beträgt dabei nur 140 – 180mm. Sobald bei der Bohrung die benötigte Tiefe erreicht wird, setzen unsere Experten die Sonde in das Loch ein. Damit alles gut gedämmt und geschlossen ist, wird der verbleibende Hohlraum mit einem Füllmaterial versiegelt. Das eingesetzte Verpressmaterial ermöglicht eine gute Wärmeübertragung. Denn das Ziel ist selbstverständlich, dass so viel Wärme wie möglich im Eigenheim ankommt – aber auch als Sicherung zwischen Grundwasserstockwerken dient die Erdwärmesonde. Das Grundwasser bleibt bei diesem Verfahren verschont.

Um die einwandfreie Funktion der Sonden sicherzustellen, werden sie vor Inbetriebnahme u.a. einer Druckprobe unterzogen. Die Verbindung mit der Wärmepumpe erfolgt durch Anschlussleitungen. Danach wird das System noch mit der Wärmeträgerflüssigkeit befüllt und fachmännisch entlüftet. Das Beste daran: Von den Erdwärmesonden ist so gut wie nichts zu sehen! Die Wärmepumpe muss im nächsten Schritt sicherstellen, dass die Wärmeträgerflüssigkeit eine geringere Temperatur hat als das Gestein.

Wir von der Zielsdorf Massivhaus GmbH & Co. KG verbauen Erdwärmesonden in der Regel in Kombination mit Fußbodenheizungen. In fast keinem Neubau wird mehr auf die moderne und nachhaltige Heiztechnik verzichtet. Haben Sie gewusst, dass bereits die alten Römer ihre Böden heizten? Die Verlegung der Rohre sowie eine fachmännische Beratung zum Thema Fußbodenheizung übernehmen wir jederzeit gerne. Gerne geben wir Ihnen auch Informationen zu verschieden Typen der Fußbodenheizungen. Oder sie halten die Augen auf uns lesen unseren Blogbeitrag im Mai zu diesem Thema! 

Alle weiteren Informationen zu unseren Leistungen für Ihren Bau finden Sie unter Bauausführung.